Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Bodendauerbeobachtung
Karte
Kartenlegende
Wählen Sie aus:
Suche
Suche in …

Bodendauerbeobachtung

 
 
Bild: Bodendauerbeobachtung Portalbild_neu
Bodendauerbeobachtung in Baden-Württemberg
(© Autor: LUBW)
Bild oben: Stromversorgung einer Intensivmessfläche mit Solarenergie.
Bild links mitte: Profilgrube mit Depositionssammlern.
Bild rechts mitte: Messschacht einer Intensivmessfläche mit Einstieg.
Bild rechts unten:Bodenprofil: Bodentyp Pararendzina

Bodendauerbeobachtung in Baden-Württemberg

Die Bodendauerbeobachtung Baden-Württemberg ist ein Langzeit-Monitoring-Programm zur Untersuchung des Bodenzustands und seiner Entwicklung. Sie wurde 1986 begonnen und konnte bis heute kontinuierlich fortgeführt werden. Ein gesetzlicher Auftrag besteht seit 1991 mit dem Bodenschutzgesetz Baden-Württemberg und seit 2004 mit dem Landes-Bodenschutz- und Altlastengesetz.

Wie ist der Zustand der Böden in Baden-Württemberg heute? Sind sie durch die verschiedenen Umwelteinflüsse gefährdet? Um konkrete Antworten zu erhalten, wurden an charakteristischen Stellen im Land Boden-Dauerbeobachtungsflächen, kurz BDF, eingerichtet.

 

Weitere Informationen:

Hintergründe: Allgemeine Informationen zur Bodendauerbeobachtung

Basismessprogramm: Informationen zum Bodenzustand

Intensivmessprogramm: Frühwarnsystem mit Schwerpunktthemen

Basis-BDF: 33 Standorte als Grundlage der Bodendauerbeobachtung

Intensiv-BDF: Fünf Standorte mit speziellen Fragestellungen

Ergebnisse: Auswertungen aus dem Intensiv- und Basismessprogramm