Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Umweltinformationssystem BW
Bild: Honigbiene (Apis mellifera)
Honigbiene (Apis mellifera) beim Anflug auf Krokusblüte
(© LUBW , Autor: C. Ritter)

Honigbiene (Apis mellifera) beim Anflug auf Frühlings-Krokusblüte (Crocus vernus ssp. albiflorus).

Unter allen blütenbesuchenden Insekten besteht bei den Bienen die größte Abhängigkeit vom Nahrungsangebot der Blüten, da sie Pollen als Eiweißquelle für die Versorgung ihrer Brut benötigen.

Die Bienenhaltung in Baden-Württemberg ist derzeit stark rückläufig. Die Imkerschaft ist überaltert und Nachwuchs fehlt nahezu überall. Abschreckend wirken v.a. die finanziellen Kosten am Anfang. In die Grundausstattung wie z.B. Bienenkästen, Honig-Schleuder und Sonnenwachsschmelzer muss viel Geld investiert werden.

Weitere Probleme bringen Umweltbelastungen durch Insektizide wie Clothianidin sowie Bienen-Parasiten (z.B. Varroamilben). Der wirtschaftliche Schaden der Milbe liegt bei einem Bienen- und Brutbefallsgrad von ca. 5 - 30%. Er ist stark von der Jahreszeit und vom Zustand des Bienenvolkes abhängig.